Hinweise zum Datenschutz

I. Allgemeines

Bei personenbezogenen Daten handelt es sich grundsätzlich um alle Informationen, welche sich direkt auf die Identität Ihrer Person beziehen (so etwa Name, Adresse, Geburtsdatum, Familienstand, etc.). Im Rahmen Ihrer Beauftragung werden wir bestimmte personenbezogene Daten verarbeiten müssen, um unseren Auftrag ausführen zu können.

II. Zwecke der Datenverarbeitung

Wir nutzen Ihre Daten ausschließlich zur:

Rechtsberatung: Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und Übermittlung von personenbezogenen Daten zum Zwecke der außergerichtlichen und gerichtlichen Beratung und Vertretung. Beurkundung: Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und Übermittlung von personenbezogenen Daten zum Zwecke der Erstellung von Urkundsentwürfen, deren Beurkundung sowie deren Abwicklung (bspw. Grundstückskaufvertrag, Testament, Übergabevertrag).

III. Datenempfänger

Ihre Daten werden von uns zur Auftragserfüllung bearbeitet. Ggf. werden die Daten im Rahmen der Mandatierung sowie bei Vorliegen gesetzlicher Bestimmungen an die vorgeschriebenen Behörden (bspw. Finanzämter) und Gerichte weitergeleitet.

Darüber hinaus werden bei besonderen gesetzlichen Bestimmungen und auf Wunsch der Urkundsbeteiligten die Personendaten in für den Vorgang vorgesehene Register eingetragen (Testamentsregister, Handelsregister, Vorsorgeregister, etc.).

Eine weitergehende Überlassung von personenbezogenen Mandantendaten an Dritte erfolgt keinesfalls ohne deren Einwilligung bzw. ohne Pflicht zur Vorlage aufgrund gesetzlicher Bestimmungen.

IV. Daten-Kategorien

Die in unserem Hause verarbeiteten Daten umfassen:

  • Name
  • Vorname
  • Geburtsname
  • Ggf. Titel
  • Geburtsdatum
  • Geburtsland
  • Geburtsort
  • Beruf
  • Straße
  • Ort
  • Telefon
  • Telefax
  • Mobilfunknr.
  • E-Mail Adresse
  • Familienstand / Güterstand
  • Staatsangehörigkeit
  • SteuerID
  • Ausweisnummer
  • Geburtsstandesamt
  • Geburtsurkundennummer
  • Bankverbindung

Diese Auflistung ist nicht abschließend, in Einzelfällen können weitere Daten notwendigerweise erhoben und verarbeitet werden.

V. Geplante Speicherdauer

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn ihre spezifischen Verarbeitungszwecke wegfallen. Die konkreten Löschfristen werden bei den jeweiligen Verfahren in der Anlage beschrieben.

VI. Betroffenenrechte und Beschwerdemöglichkeit

Ihnen steht grundsätzlich jederzeit das Recht zu, unentgeltlich Auskunft über die von unserem Hause erhobenen und gespeicherten Daten zu verlangen. Darunter fallen insbesondere die Herkunft der Daten, die Empfänger sowie der Zweck deren Verarbeitung.

Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen kann Ihnen auch ein Anspruch auf Berichtigung, Sperrung und Löschung der Personendaten zustehen.

Bitte beachten Sie, dass nur unseren Mandaten ein Auskunftsrecht zusteht da wir der gesetzlichen Schweigeverpflichtung unterliegen.

VII. Widerruf der Einwilligung

Die Erhebung und Verarbeitung der Mandantendaten in unserem Haus erfolgt grundsätzlich nur durch Ihre vorhergehende Einwilligung. Diese können sie regelmäßig jederzeit widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der vorhergehenden Datennutzung bleibt davon unberührt.

m Rahmen der Mandatsbearbeitung kann es notwendig sein, Daten Dritter (Nichtmandanten) zu erheben. Soweit nicht eine gesetzliche Pflicht zur Aufbewahrung dieser Daten besteht, werden diese spätestens nach Entfallen ihres Verarbeitungszwecks oder nach Erreichen der gesetzlichen Frist vernichtet.


Büro Mörlenbach

Lärchenweg 3, 69509 Mörlenbach
Tel.: 06209 / 7158-0, Fax.: 06209 / 7158-10, moerlenbach@kanzlei-redig.de

Büro Mannheim

Seckenheimer Hauptstr. 105, 68239 Mannheim-Seckenheim
Tel.: 0621 / 480411-0, Fax.: 0621 / 480411-10, mannheim@kanzlei-redig.de